Vielleicht doch besser einen Immobilienmakler beauftragen? Und was Ihr Bauch damit zu tun hat.

Ich erlebe es immer wieder: Eine Gesprächssituation am Abend beim Grillen mit Freunden, man unterhält sich über dies und das und irgendwann sagt jemand: „Mensch, Du bist doch Makler. Meine Oma lebt seit drei Jahren allein im Haus und seit mein Opa nicht mehr ist, kommt sie kaum noch zurecht. Rasen mähen macht ein Junge aus der Nachbarschaft, aber schon die meisten anderen Alltagserledigungen fallen unendlich schwer. Sie spricht immer wieder davon dass sie gerne das Haus verkaufen und in eine kleine Wohnung ziehen möchte. Aber man liest in der Presse immer nur schlechtes über Immobilienmakler und deshalb traut sie sich da nicht ran. Könntest Du nicht mal mit ihr…?“

Ich freue mich dann über den Vertrauensvorschuss und wundere mich trotzdem ein wenig. Woher kommt das negative Bild und das schlechte Ansehen des Maklers? Ja, sie haben recht, die Frage ist nicht ganz ernst gemeint. Ich bekomme es ja oft genug hautnah mit, wie mein Bürokollege und Baufinanzierungsprofi Thorsten ( der Stehmann) sich immer wieder mit der Arbeitsqualität einiger „Maklerkollegen“ auseinandersetzen darf. Dabei denke ich mir, ist es doch gar nicht so schwer einen Makler zu finden mit dem man dieses Stück Weg gemeinsam gehen kann. Dass ein guter Makler sein Geld wert ist, das wissen viele Menschen und schätzen das auch. Nur wie findet man einen solchen?

Für mich ist es enorm wichtig ist, meinen Kunden auf Augenhöhe zu begegnen. Ich bin der Profi, mein Kunde muss sich auf mich verlassen können. Also kläre ich ihn bestmöglich über meine Arbeitsweise auf, damit er nachvollziehen kann was ich mache. Meine Kunden sind meine Partner mit denen ich eine manchmal sogar relativ lange Zeit zusammenarbeite. Und um wieder das Thema Vertrauen zu strapazieren: Ohne geht das nicht! Und ohne ausführliches Kennenlernen im Gespräch, kann Vertrauen auch nicht wachsen. Und weil Vertrauen eine gegenseitige Geschichte ist, schenke ich meinen Kunden zuerst sehr viel Vertrauen, lange bevor der Auftrag unterschrieben ist. Das hat viel mit Wertschätzung zu tun. Ich freue mich über jeden guten Auftrag, weil jenseits des Geldverdienens immer auch gute menschliche Beziehungen daraus entstehen. Und das bringt mich wieder zur Ausgangsfrage zurück. Ich denke es ist eigentlich nicht allzu schwer einen guten Makler zu finden. Nehmen Sie sich einfach die Zeit den Menschen ein wenig kennenzulernen und hören Sie auf Ihren Bauch. Fachliche Qualifikationen lassen sich nachlesen. Aber nur ihr Bauch sagt ihnen ob sie einen Makler gefunden haben dem Sie ihre Immobilie anvertrauen wollen. Klingt einfacher als es ist? Probieren Sie es doch gleich mal bei uns aus 😉

Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite. Fragen Sie, fragen Sie rechtzeitig, fragen Sie gerne uns! : 0821/45095657

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.